Menü

Präsenz II

Stets befinden wir uns in Räumen, in denen sich dystopische und utopische Tendenzen – oft nahezu ununterscheidbar voneinander – überschneiden: durch ihre jeweiligen Funktionsweisen, unsere Erwartungen an sie, unser Verhalten in ihnen und zueinander. Ein Ausgleich zwischen beiden ist nicht möglich – und kaum wünschenswert. Die Spannung zwischen beiden Feldern ist nicht zuletzt auch eine Energie, die wir bewusst lenken oder verstärken können, durch individuelle Entscheidungen oder Aktionen in Gruppen.
Wie unterschiedlich die Atmosphären in ein- und demselben, von uns und anderen durch unsere Präsenz mitbestimmten, Raum sein können, zeigt die Arbeit Präsenz II, die über zwei Richtmikrofone die Klangkulisse jeweils einer Raumhälfte aufnimmt und live über die aus dieser herausgefilterten Bassfrequenzen Vibrationen auf zwei Folienspiegel überträgt.

Diese geben unterschiedliche Abbilder des Raums in einer visuell-akustischen Verzerrung wieder. Ihre Schwingungen können unmittelbar, bewusst oder unbewusst, von den geräuschvollen Bewegungen und Unterhaltungen der Besucher_innen beeinflusst werden. Die Spiegel geben ein deformiertes, aber auch dynamisch bewegtes, lebendiges Bild wieder. Sie zeigen eine physisch messbare Spannung im Raum, eine Unruhe, deren Potenzial sich im ästhetischen Raum entlädt.

もし君がいったら – If I had you
Correspondence #1 on the importance of time and place, the territory
Copyshop
roomori
Geography of the Imagination
Noise Again
The Game
vernissage 3000
Monte della Battaglia
Die Einzelnen
Inversum
Yoga Church of Evil: BODY-MIND MACHINE
Präsenz II
Via Brigitta – Ein Weg zurück in die Zukunft
deflated
How to build a universe that doesn’t fall apart two days later
Compost Cloud
Personal Tragedy in Intimacy
Heterotopie
Merci pour aucune attention
Café Neuland
La Tétralogie d’Eau Thermale II
A time of confidence – 19 Lesungen
It knew no Lapse
Fully Accessible Body
Researching Bruce Wayne